Gewinnung

Industrielle Siliziumgewinnung

Silicium wird großtechnisch durch Reduktion von Quarz mittels Kohlenstoff hergestellt. Die dazu notwendigen Temperaturen von ca. 2000 °C werden durch einen Lichtbogen in einem Elektroniederschachtofen erzeugt.

In einem kontinuierlichen Prozess wird dem Ofen permanent eine Mischung aus Quarz und kohlenstoffhaltigen Materialien (Kohle, Koks, Holzkohle) zugeführt. Aus dem Abstich wird flüssiges Silicium mit einer Temperatur von ca. 1600° C entnommen, mit speziellen Raffinationsverfahren gereinigt, abgegossen, erstarrt und schließlich nach Kundenwunsch zerkleinert.

Die Reinheit des Rohsiliciums beträgt ca. 99%. Charakteristische Verunreinigungen, die aus den Rohstoffen stammen, sind in erster Linie Eisen, Aluminium, Calcium und Titan.